©Iwan Baan
icons

NLÉ - Kunle Adeyemi | MFS III - Minne Floating School

2016 gewann NLÉ den Silbernen Löwe mit seiner Floating School in Venedig. Für Brügge verfeinerte er die Anlage zu einem schwimmenden Klassenzimmer mit Aussicht auf eine der schönsten Parkanlagen von Brügge.

Minnewater
free

De installatie

MFS III - Minne Floating School

MFS III - Minne Floating School ist die jüngste Version einer schwimmenden Schule. Sie dient als Prototyp für einen Bau, der unsere physischen und sozialen Bedürfnisse im Lichte der ständig zunehmenden Herausforderungen des Klimawandels antizipiert. Es handelt sich nicht nur um ein mobiles Gebäude, das sich weltweit den wechselnden Gezeiten anpassen kann und das gleichzeitig stabil genug ist, Überschwemmungen und schweren Stürmen zu trotzen. Die Konstruktion dient als Inspirationsquelle mit dem Zweck, möglichen Alternativen rund um erneuerbare Energie und Lösungen zur Landgewinnung gleichfalls Gestalt zu geben. Auf dem ikonischen ‚Minnewater‘, dem See der Liebe, wird diese Schule zu einem Ort von Zusammenarbeit, wo Schüler aus Brügger Schulen unterrichtet werden und ihre Werkstücke ausstellen können. MFS III wird zu einer vielseitigen, flexiblen Struktur, die ein Klassenzimmer, einen Ausstellungsraum und einen Treffpunkt auf dem Wasser beherbergt; ein Architekturprojekt, das bereit steht für die flüssige Zukunft.

bio

NLÉ – Kunle Adeyemi

Kunlé Adeyemi studierte Architektur in Nigeria und wanderte in die Niederlande aus, wo er zehn Jahre lang für das berühmte Office for Metropolitan Architecture von Rotterdam (OMA) arbeitete. Er hat das Design, die Entwicklung und die Durchführung von verschiedenen prestigeträchtigen internationalen Projekten geleitet, wie Rock-Chicago Lakefront Kiosk, Chicago Radio Media Center, Port Harcourt und Black Rhino Academy in Tansania. Dann gründete er sein eigenes NLÉ-Studio in Amsterdam, was Haus bedeutet. Adeyemi sieht seine Arbeit als soziale Aufgabe: Stadtentwicklung und Architektur sollen seiner Meinung nach zur Verbesserung der Gesellschaft beitragen.

In samenwerking met Howest Brugge, Academie Kunsthumaniora Brugge & T.I.H.Familie (Maricolen)