©Iwan Baan
icons

OBBA- The Floating Island

OBBA gibt der Architektur eine neue Dimension und verlagert ihre Grenzen. In Brügge macht das Büro Raum für eine neue Wanderung, auf dem Wasser! Während der Reien unter Ihnen durch fließt, nisten Sie sich und erleben Sie die Stadt von einer völlig neuen Perspektive aus.

Langerei nabij Snaggaardbrug
free

De installatie

The Floating Island

The Floating Island bietet eine einzigartige Erfahrung auf den Grachten nahe der Snaggaardbrug. Mit dieser Konstruktion kreiert das koreanische Architekturbüro OBBA einen weiteren öffentlichen (Bewegungs-)Raum in der Brügger Innenstadt. Zusammen mit dem Brügger Architekturatelier Dertien12 entwarf OBBA eine schwimmende Struktur von mehr als 100 Quadratmeter. Die Installation ist umgeben von kleinen grünen Inseln und ist öffentlich zugänglich. Man kann am Ufer entlang flanieren oder kurz Pause machen und die Umgebung genießen; elastische Netze, die zugleich als Geländer fungieren, dienen als Hängematten oder Liegen, die sich leicht über das Wasser neigen. Mit dieser Installation überschreitet OBBA die Grenze zwischen der Straße und dem Wasser. Die treibende Insel durchbricht das geradlinige, vertikale Ufer mit einem sanften, fließenden Übergang zu einem begehbaren Wasserweg.

Bio

OBBA

Sojung Lee studierte an der Ewha Womans University und der University of Pennsylvania. Nach ihrem Abschluss nahm sie an einer Vielzahl von Projekten wie OMA (Office for Metropolitan Architecture) in den Niederlanden und Mass Studies in Seoul teil. Sie hat an der Seoul National University und der Hongik University unterrichtet und unterrichtet derzeit an der Yonsei University.

Sangjoon Kwak ist Absolvent der Yonsei University of Architectural Engineering. Er baute seine Karriere bei YEON Architects and Mass Studies auf. Er ist Dozent am Department of Architecture der Hongik University.

webseite OBBA

In Zusammenarbeit mit Dertien12

Met dank aan De Varens