icons

raumlabor - House of Time

House of Time steht Symbol für einen Ruheort, eine Begegnung und Ko-Kreation. Für ein Jahr fangen Jugendlichen unter der Begleitung einer erfahrenen Person an sich zu bemühen sich dem Platz zu zueignen und zu einem Platz zu verbauen wo alles möglich ist und nichts ein Muss ist.

Site DuPont
free

De installatie

House of Time

House of Time ist ein Langzeitprojekt, das von dem deutschen Architekturbüro raumlabor ins Leben gerufen wurde. Auf einem ehemaligen Industriegelände entlang der Ringvaart macht sich das Büro mit Bolwerk und Brugge(n) voor jongeren an die Arbeit. Sie arbeiten an einem Haus voller Zeit, einem Ort, der zu einem Treffpunkt und Produktionsort von und für Jugendliche verwandelt wird. Eine Mikrofabrik entwickelt sich über mehrere Monate hinweg allmählich zu einem offenen Raum für Erkundungen, Experimentieren und Lernen. Neben selbstgemachten Elementen wie einem Jacuzi geht es vor allem auch um immaterielle Werte: um das Gefühl von Verbundenheit und das Engagement, in jedem Moment des kreativen Prozesses Probleme aktiv zu lösen. House of Time bezweckt, Teenager dazu zu motivieren, sich den öffentlichen Raum in Brügge zuzueignen und zu nutzen. raumlabor will so den Individualismus durchbrechen und die lokale Jugend gemeinsam nach Lösungen für ihre sozialen und gesellschaftlichen Probleme suchen lassen, durch Kunst und Architektur.(!) Verfolgen Sie die Aktivitäten und Workshops im House of Time über die Facebook-Seite @houseoftimebruges

Bio

raumlabor

Das 1999 in Berlin gegründete kollektive raumlabor ist kein Architekturbüro, sondern eine Gruppe von neun Architekten mit dem gleichen Interesse: Kleinprojekte entwickeln und tief in den lokalen Strukturen verwurzelt. Ihre Arbeit variiert von Konservierung zu Recycling, Urbanismus, Szenografie und hat oft ANARCHektural Auswirkungen. Die derzeitigen Mitglieder der Gruppe sind Francesco Apuzzo, Markus Bader, Benjamin Foerster-Baldenius, Frauke Gerstenberg, Andrea Hofmann, Jan Liesegang, Christof Mayer, Florian Stirnemann und Axel Timm. raumlabor arbeitet auf der ganzen Welt, von Argentinien bis in die Schweiz. 2011 und 2012 landeten sie mit dem Parc Grisar während des Festivals TodaysArt und dem Curo-Garten für Parckdesign in Brüssel.

This project is developed in cooperation with Bolwerk and Brugge(n) voor Jongeren